Familienzentrum St. Elisabeth

Unsere Ziele

In unserem Familienzentrum sehen wir unsere Arbeit als familienergänzend und familienunterstützend an.

 

Unser Angebot orientiert sich am einzelnen Kind, seine Familie und an alle, die unsere Einrichtung besuchen.

 

Für unsere Arbeit haben wir uns die nachfolgenden Ziele gesetzt und arbeiten jeden Tag an deren praktischer Umsetzung.

 

Ziel 1

Kinder und Eltern sollen sich bei uns angenommen und geborgen fühlen

 

Wir nehmen die Menschen in unserer Einrichtung mit ihren Bedürfnissen und Problemen ernst. Das bedeutet für uns, dass wir uns Zeit nehmen, ihnen zuzuhören, um ihre Bedürfnisse wahrzunehmen. Wir möchten mit ihnen gemeinsam Lösungen suchen und finden. Dabei ist für uns ein liebe- und respektvoller Umgang miteinander selbstverständlich.

 

Wir sorgen für eine gut vorbereitete, kindgerechte Umgebung und schaffen so die Voraussetzung für ein harmonisches, freies Spiel der Kinder. Dabei geben wir ihnen die nötige Hilfe. Durch Gespräche pflegen wir den regelmäßigen Kontakt zu den Eltern. Bei Bedarf bieten wir nach Möglichkeit direkte Hilfe an. Diese Hilfe wird individuell auf die jeweilige Situation abgestimmt.

 

 

 

 

 

 

Ziel 2

Wir möchten bei den Kindern mit Spaß und Freude alle Bildungsbereiche fördern

 

Bei der Umsetzung des gesetzlich vorgeschriebenen Bildungsauftrages orientieren wir uns an den Bedürfnissen, Fähigkeiten  und dem jeweiligen Entwicklungsstand der Kinder, der aktuellen Situation und am Kirchenjahr.

 

Durch gemeinsame Aktivitäten der gesamten Einrichtung oder in Kleingruppen fördern wir das Gemeinschaftsgefühl der Kinder.

 

Mit Freude und Spaß können die Kinder Erfahrungen in den Bildungsbereichen sammeln.

 

Anhand von speziellen Angeboten und Impulsen werden die Bildungsbereiche umgesetzt.

 

Ziel 3

Wir wollen Kinder stark machen und zur Selbstständigkeit erziehen

 

Wir berücksichtigen die jeweilige Lebenssituation des einzelnen Kindes, um jedem den Raum zur individuellen Entwicklung zu geben. Wichtig ist uns dabei, den Kindern nur die notwendige Hilfestellung zu geben, die sie brauchen, um selbstständig zu handeln. Dabei haben die Kinder ein situations- und entwicklungsbedingtes  Entscheidungsrecht.

 

Im freien Spiel können die Kinder ihre Bedürfnisse ausleben und selbstständig handeln. In Projekten und durch spezielle Angebote fördern wir die Entwicklung der Kinder in den einzelnen Bildungsbereichen. Grundlage dazu sind gezielte Beobachtungen, nach denen wir unsere Handlung und Planung richten.

 

Ziel 4

Wir vermitteln den Kindern, was es bedeutet, in einer  Gemeinschaft zu leben

 

Damit die Kinder lernen in einer Gemeinschaft zu leben, geben wir ihnen Raum und Zeit. Rücksichtnahme und Selbstbestimmung sind dabei wichtige Elemente unserer Arbeit.

 

Im täglichen Miteinander lernen die Kinder, Stärken und Schwächen der Gruppenmitglieder zu erkennen und zu tolerieren sowie Konflikte angemessen auszutragen und eigene Lösungen zu finden. Unsere Vorbildfunktion spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Dies ist uns bewusst.

 

Im täglichen Miteinander haben die Kinder genügend Raum, Verantwortung zu übernehmen, Regeln kennen zu lernen und Gemeinschaft zu erleben. Dabei geben wir geplante und spontane Anregungen und ermöglichen den Kindern ein situationsbedingtes Mitspracherecht.

 

                                            

 

Ziel 5

Wir wollen Eltern und Familien unterstützen

 

Als Familienzentrum stehen wir mit aktuellem Fachwissen und vielfältigem Angebot  den Familien zur Seite. Zur gegenseitigen Unterstützung bieten wir den Eltern die Möglichkeit aktiv mitzuarbeiten. Bei Bedarf arbeiten wir mit anderen Institutionen zusammen. 

 

Durch Elterngespräche und Elternsprechtage informieren wir die Eltern regelmäßig über den Entwicklungsstand ihrer Kinder. Auf Eltern- und Themenveranstaltungen fördern wir den Erfahrungsaustausch unter den Eltern, vermitteln Wissen und regen zur Diskussion und zum Nachdenken an.

Bei Festen und Feiern und in der täglichen Arbeit ist die Hilfe der Eltern erwünscht. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, Elternaktivitäten in Eigenregie zu verwirklichen. Als Familienzentrum unterstützen wir die Familien bei allen Fragen Rund um die Familie (z. B. Adressenvermittlung von Sportvereinen, Ärzten, Beratungsstellen usw.)

 

Ziel 6

Wir möchten positive Glaubenserfahrungen vermitteln und so Glauben erlebbar machen

 

Wir vermitteln Normen und Werte, die der christlichen Einstellung und Überzeugung entsprechen.

 

Durch das Feiern von Messen und kirchlichen Festen machen wir den Glauben erlebbar. Anhand von biblischen Geschichten und Darstellungen vermitteln wir religiöse Werte und versuchen diese in der täglichen Arbeit zu leben. Dazu gehört auch, dass wir uns an Pfarraktivitäten beteiligen.

 

Ziel 7

Wir pflegen einen vorurteilsfreien und chancenreichen Umgang mit Menschen aus allen Kulturen

 

Interkulturelles Lernen ist ein selbstverständlicher Bestandteil unseres Alltags. Dies bedeutet für uns, dass wir verschiedenartige Möglichkeiten der Verständigung suchen und uns Hintergrundwissen über verschiedene Kulturen aneignen. Unser Umgang ist geprägt von Offenheit und Toleranz. Wir schaffen in unserem Haus eine Atmsphäre, in der sich Menschen aus allen Kulturen wiederfinden können.

 

In unserer täglichen Arbeit greifen wir die Unterschiede in den Kulturen unserer Kinder situativ auf (z.B. beim Essen unser Essen ist schweinefleisch bzw. rindfleischfrei) Wir setzen Medien in unterschiedlichen Sprachen ein. Bei Elterngesprächen und Elternsprechtagen nutzen wir Übersetzungskompetenzen innerhalb und ausserhalb unserer Einrichtung (Eltern, Familienmitglieder, ehrenamtliche Dolmetscher). Wir bieten zur sprachlichen Förderung der Kinder und Mütter regelmäßige Kurse im Familienzentrum an.